Fahndung der Behörden

Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum

+
Der gesuchte Mann heißt Hubert Buffler (42). Er setzte sich bei einem Haftausflug am Donnerstag am Bodensee ab.

Die Menschen am Bodensee haben Angst: Dort ist den Behörden ein verurteilter Mörder entwischt. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet.

Konstanz - Der Mann heißt Hubert Buffler (42). Er setzte sich bei einem Haftausflug am Donnerstag am Bodensee ab, wie die Polizei am Freitag in Konstanz mitteilt. Der Häftling wurde wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt und war in Begleitung von zwei Beamten nach Friedrichshafen gereist. Dort wollte er sich mit seiner Mutter in einem Café treffen. Als er auf die Toilette ging, nutze er seine Chance und rannte davon. Kurios: Nächste Woche hätte ein Richter darüber entschieden, ob Buffler auf Bewährung wieder frei kommt. 

Jetzt fehlt von dem Mörder jede Spur. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen haben bislang nicht zur Ergreifung des Gesuchten geführt, so ein Sprecher am Samstagmorgen gegenüber tz.de*. „Wir stufen den Flüchtigen nicht als akut gefährlich ein, trotzdem ist er ein verurteilter Mörder.“ Eine heiße Spur gebe es noch nicht. Buffler ist weiter auf der Flucht. 

So wird der gesuchte Hubert Buffler beschrieben

Buffler ist 161 cm groß, schlank und an beiden Armen und am rechten Unterschenkel tätowiert. Zum Zeitpunkt seiner Flucht hatte er seine langen, mittelblonden Haare zu einem Zopf gebunden und war mit einer blauen Jeans, braunen Schuhen und einem weißen Strickpulli bekleidet. An seinem linken Zeigefinger besteht eine Amputation.

Zeugen, die Hinweise auf den Gesuchten geben können, werden gebeten, sich beim Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Matthias Kernstock

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.