Staatsschutz ermittelt

Polizisten überwältigen Mann mit Spielzeugwaffen vor BND-Zentrale 

+
Vor der BND-Zentrale hielt sich der verwirrt wirkende Mann mit Spielzeugwaffen auf.

Vor der Berliner BND-Zentrale wurde ein wohl verwirrter Mann festgenommen. Er hantierte mit Spielzeugwaffen und betete vor dem Gebäude. Der Staatsschutz leitete Ermittlungen ein.

Berlin - Ein Mann mit Spielzeugwaffen hat vor dem Sitz des Bundesnachrichtendiensts in Berlin für Alarm gesorgt. Der 36-Jährige habe in der Nacht zu Donnerstag gegen Mitternacht die Aufmerksamkeit von Mitarbeitern geweckt, teilte die Polizei in der Hauptstadt mit. Demnach betete und hantierte der Unbekannte mit Gegenständen vor dem riesigen Gebäudekomplex des Auslandsgeheimdiensts im Bezirk Mitte. Er wirkte zudem verwirrt.

Der Mann wurde von Beamten überwältigt. Nach deren Angaben hatte der Mann Waffenattrappen - eine Luftpistole und ein Messer - bei sich. Polizisten brachten ihn in eine Gefangenensammelstelle, eine Wohnungsdurchsuchung bei dem Mann verlief ergebnislos. Weil er eine Geldstrafe nicht bezahlt hatte, wurde er dann in sogenannte Vollstreckungshaft genommen.

Zugleich leitete der Staatsschutz beim Landeskriminalamt Ermittlungen gegen ihn ein. Der Vorwurf lautet auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhen von Straftaten. Außerdem wird ihm ein Verstoß gegen das Waffengesetz zur Last gelegt.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.