Glück im Unglück

Fast-Katastrophe: Rangierlok schiebt Waggons in Lastwagen mit schlafendem Fahrer

Ein schlafender Fahrer, eine Rangierlok und viele Helfer. Glücklicherweise ist nichts passiert. Dieses Unglück hätte aber auch schlimmer ausgehen können. 

Regensburg - Eine Rangierlok hat an einem Güterbahnhof in Regensburg mehrere Waggons über einen Prellbock hinaus in einen Lastwagen geschoben. Die Zugteile und der am Straßenrand vor dem Bahnhof Regensburg-Ost geparkte Lkw wurden am frühen Montagmorgen stark beschädigt, wie die Polizei mitteilte. 

Der Fahrer des Lastwagens hatte im Führerhaus geschlafen, als die Waggons in den hinteren Teil des Fahrzeugs krachten. Er blieb unverletzt. Für die Aufräumarbeiten mussten Helfer mit schwerem Gerät anrücken. Die Höhe des entstandenen Schadens und die Unfallursache waren zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Ralf Hirschberger

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.