Die Polizei sucht den Täter

72 Frauen werden Opfer von anstößigen Fotomontagen 

Ein der Polizei bislang unbekannter Täter soll Bilder von Dutzenden Frauen für anstößige Foto-Montagen missbraucht haben. Er lud die Fotos im Internet hoch.

Remscheid - Ein Unbekannter soll Bilder von Dutzenden Frauen aus Remscheid für Nacktfoto-Montagen missbraucht und die Bilder im Internet verbreitet haben. 72 Frauen hätten sich seit dem Wochenende gemeldet, sagte eine Sprecherin der Polizei Wuppertal am Mittwoch. Die Frauen hatten im Internet Nacktfotos entdeckt, in die ihre Gesichter eingefügt waren. Der Täter habe die Frauen offenbar fotografiert und dann „ihre Köpfe mehr oder weniger stümperhaft auf nackte Körper montiert“, sagte die Sprecherin. Die Opfer seien im Alter von 14 bis 53 Jahren. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet.

Bislang kein konkreter Tatverdächtiger 

Die Fotos seien auf einer bestimmten Seite im Internet veröffentlicht worden, zu der die Polizei aber zunächst keine Angaben machte. Bei den Fotos handele es ich nicht um Profilbilder aus sozialen Medien, sagte die Sprecherin. Ob sie heimlich geschossen wurden, sei noch unklar. Laut Polizei gibt es auch noch keinen konkreten Tatverdächtigen. Mehrere Opfern hätten allerdings von einem Eisverkäufer gesprochen.

Lesen Sie auch: „Skandal oder Prüderie? Deutschland und die MeToo-Debatte

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Daniel Naupold

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.