Flugzeug schwer beschädigt

Riesige Rauchwolke am Frankfurter Flughafen - sechs Menschen verletzt

+
Rauchwolke am Frankfurter Flughafen

Am Flughafen Frankfurt wurden bei einem Brand sechs Menschen verletzt. Ein Schlepper, an den gerade ein Flugzeug gekoppelt war, hat Feuer gefangen.

Frankfurt/Main - Auf dem Weg zum Gate hat in Frankfurt ein Schlepper Feuer gefangen, an den gerade ein Flugzeug angekoppelt war. Sechs Menschen wurden nach Angaben eines Lufthansa-Sprechers leicht verletzt, das Flugzeug wurde bei dem Brand schwer beschädigt. Die Rauchsäule des Feuers war am Montagmorgen gegen acht Uhr weithin sichtbar.

Das Schleppfahrzeug solle nach Angaben des Lufthansa-Sprechers den leeren Flieger zum Gate fahren, an dem bereits Passagiere auf den Flug nach Philadelphia warteten. Warum das Fahrzeug Feuer fing, war nach Lufthansa-Angaben zunächst unklar. Auch die Schadenshöhe müsse noch durch Techniker ermittelt werden.

Das Flugzeug mit stark verrußtem Cockpit sei nicht mehr einsetzbar gewesen und durch einen anderen Flieger ersetzt worden. Sechs Menschen mussten wegen Atemwegsreizungen behandelt werden. Auf den laufenden Flughafenbetrieb hatte der Brand den Angaben zufolge keine Auswirkungen.

Lesen Sie auch: GZSZ-Star Sila Sahin bekommt plötzlich starke Wehen im Flugzeug

dpa

Zu viel Wind:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.