Gebiet Corviglia

Tragischer Unfall auf Ski-Piste in St. Moritz: Deutscher tot - neue Details bekannt

+
Nach einer Kollision auf einer Ski-Piste in St. Moritz ist ein Deutscher gestorben (Symbolbild).

Zu einem tragischen Unfall kam es auf einer Ski-Piste nahe St. Moritz in der Schweiz: Ein Deutscher kam dabei ums Leben.

  • Im Skigebiet Corviglia ist es zu einem tragischen Unfall gekommen.
  • Ein Deutscher und ein Schweizer stießen auf einer Skipiste zusammen.
  • Der Deutsche erlag später seinen Verletzungen.

Update vom 2. Januar 2020, 21.55 Uhr: Wie die Bild nun berichtet, soll es sich bei dem verstorbenen 57-jährigen Deutschen um einen Bielefelder gehandelt haben. „Der Deutsche Skifahrer stammt aus Nordrhein-Westfalen und war mit seiner Familie im Urlaub“, zitiert das Blatt eine Sprecherin der Kantonspolizei Graubünden. Demnach waren Ersthelfer schon dabei den Mann wieder zu beleben, als der Rettungshubschrauber landete. Die Reanimation gelang allerdings nicht. 

+++ Unfall-Horror in Südtirol: Auto rast in Südtirol in Menschenmenge: Sechs Deutsche tot - neue Details

Erstmeldung: Deutscher stirbt nach Ski-Unfall in St. Moritz

St. Moritz - Im bekannten s chweizer Skigebiet Corviglia kam es am Donnerstag zu einem tragischen Unfall. Zwei Skifahrer stießen auf der Piste zusammen. Dabei handelte es sich nach Angaben der Kantonspolizei Graubünden um einen Deutschen und einen Schweizer. Der 57-jährige Deutsche starb an seinen Verletzungen.

Auch interessant zum Thema Skiunfälle: Schwerer Skiunfall in Zugspitz-Gebiet bei Garmisch-Partenkirchen: Mann durchbricht Absperrung und bleibt leblos neben Piste liegen, kurz davor prallen zwei Skifahrer zusammen - mit lebensgefährlichen Folgen.

Kollision auf Ski-Piste in St. Moritz: Deutscher stirbt 

Nach Polizeiangaben ereignete sich die Kollision der beiden Skifahrer am Donnerstag, 2. Januar 2020, um kurz nach 13 Uhr. Sie trafen demnach bei einer Pistenkreuzung westlich der Bergstation Corviglia auf einer Höhe von 2500 Metern aufeinander. Der 57-jährige Deutsche, der sich als Feriengast in dem Skigebiet aufhielt, wurde durch den Zusammenstoß über den Pistenrand geschleudert. Dabei verletzte er sich offenbar so schwer, dass er verstarb. Auch Reanimationsmaßnahmen halfen nicht.

Auch der 52-jährige Schweizer, der in den Zusammenstoß verwickelt war, verletzte sich bei der Kollision. Allerdings zog er nur leichte Verletzungen davon. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus nach Samedan überführt.

Die Kantonspolizei Graubünden sucht nun nach Zeugen, die den Skiunfall beobachtet haben. Diese können sich unter der folgenden Telefonnummer melden: 081 257 76 80.

Die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer ist tot. Sie erlag im Alter von nur 30 Jahren einem Krebsleiden.

Ein Mädchen (7) stürzt vor den Augen ihres Vaters aus einem Ski-Lift in die Tiefe. Das dramatische Unglück hat sich in Winterberg (NRW) ereignet.

+++ Münchner (28) stirbt in Tirol: Ein Einheimischer fand den jungen Mann in einem Bachbett nahe Kitzbühel. Die Polizei ermittelt.

Mehr Glück bei einem Ski-Unfall hatten eine 21-Jährige und ein 26-Jähriger in Tirol. Die beiden Deutschen überlebten den Vorfall, mussten aber schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. 

Erst vor wenigen Tagen starb ein Deutscher ebenfalls in der Schweiz: Er war von einer Lawine mitgerissen worden.  Auch in Tirol in Österreich und in Südtirol sorgten Lawinen-Unglücke zuletzt für Tote. Ebenfalls ein Unfall mit tödlichem Ausgang: Ein 48-jähriger Deutscher kam in Tirol von der Piste ab und verunglückte tödlich.

Im Januar ist ein Siebenjähriger in einem tragischen Unfall unter einen Geländewagen geraten. In Österreich starben binnen weniger Minuten zwei deutsche Skifahrer, wie Merkur.de* berichtet.

Ein Selfie wurde einer Influencerin zum Verhängnis, sie stürzte 30 Meter in den Tod

rjs

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.