Tragischer Unfall

Sportbootführer durch Angelschnur am Hals lebensgefährlich verletzt

Eine Angelschnur ist einem 41-jährigen Skipper bei seiner Bootstour zum Verhängnis geworden. Sie verletzte ihn lebensgefährlich. 

Nienburg - Ein 41-jähriger Skipper ist auf der Aller in Niedersachsen durch eine Angelsehne am Hals lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte, befuhr der Mann mit seinem Sportboot den Fluss stromaufwärts von Oldau in Richtung Celle. Angler bemerkten den Schiffsunfall und alarmierten die Polizei. Der Bootsführer aus dem Landkreis Celle wurde zunächst ins Celler Krankenhaus gebracht, danach aber in die Medizinische Hochschule Hannover verlegt. Details zum Unfallhergang wurden zunächst nicht mitgeteilt. Die Ermittlungen liegen bei der Wasserschutzpolizei und der Staatsanwaltschaft Celle. Der Unfall geschah nach Polizeiangaben bereits in der Nacht zum Sonntag.

dpa

Rubriklistenbild: © Wasserschutzpolizei Oldenburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.