Sternschnuppen-Zähler aufgepasst! 

Sternschnuppen-Regen im Februar: Wo und wann die Delta-Leoniden am besten zu sehen sind

+
Der Februar ist für Wünschende und Hobby-Astronomen eine spannende Zeit, denn: Es regnet Sternschnuppen.

Der Februar ist für Wünschende und Hobby-Astronomen eine spannende Zeit: Es regnet Sternschnuppen. Wo und wann die Delta-Leoniden am besten zu sehen sind.

Update vom 23. März 2019: Neues Himmelsphänomen über Deutschland: Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Polarlichter im März 2019 sehen können.

Auch wunschlos Glückliche haben ihre Freude an Sternschnuppen und auch wenn es nicht die sommerliche Hauptzeit der Meteorschauer ist, die der Perseiden, gibt es doch immer mal wieder im Jahr besonders gute Chancen. Eine gute Möglichkeit auf Sternschnuppen bescheren aufmerksamen Himmelsbeobachtern im Februar die Leoniden.

Beste Zeit dafür ist um die Mitternachtsstunde, aber auch dann wird die Ausbeute mager ausfallen denn: Der Sternschnuppen-Regen fällt sehr leicht aus. Auch zu Spitzenzeiten kann man nur mit zwei bis fünf Sternschnuppen rechnen. Gucken deswegen alle außer Teleskop-Besitzer in die Röhre? 

Leoniden im Februar: Chance auf Sternschnuppen vom Mond abhängig  

Nun ganz so schlimm ist es auch nicht, aber das reinste Wunschkonzert wird der Sternschnuppen-Regen der Leoniden dieses Jahr nicht. Denn egal wohin es geht, einem Licht kann man Nachts nicht entkommen: dem Mond. Dieser ist alles andere als optimal für die glühenden Meteoriten. Ganz besonders, weil es sich dieses Mal um einen regelrechten Supermond handelt. 

Supermond über Skopje

Sobald der Mond aufgeht, ist es vorbei mit der Gafferei: Das starke reflektierte Licht des Himmelskörpers setzt den Chancen auf Sternschnuppen ein Ende. Am Freitag ging dieser bereits um halb 10 auf und verspätet sich die darauffolgenden Nächte aber um jeweils eine Stunde.

Für die Nacht von Samstag auf Sonntag bedeutet das, dass die Chancen auf Sternschnuppen wegen dem frühen Mondaufgang recht dürftig ausfallen. In der Nacht von Sonntag auf Montag stehen die Chancen erheblich besser. Ihren Höhepunkt erreichen die Delta-Leoniden eben in genau dieser Nacht. 

Leoniden im Februar: Wie wichtig ist die Wetterlage? 

An der Wetterfront hingegen schaut es bisher noch gut aus: Die Nächte von Freitag bis Sonntag sollen zwar windig ausfallen, dafür aber recht klar. Die klarste Nacht und auch die mit den besten Chancen für Sternschnuppen wird wahrscheinlich von Sonntag auf Montag sein.

Da in dieser Nacht auch der Mond günstig spät aufgeht, sollten Sternschnuppen-Zähler ein besonders scharfes Auge auf den Himmel werfen. Leider ist das gemütliche Wochenende dann bereits vorbei. Wen das allerdings nicht abschreckt, muss sich eigentlich nur noch mit einer Frage beschäftigen: Wo geht man denn nun am besten hin, um einen möglichen Sternschnuppen-Regen beobachten zu können?

Leoniden im Februar: Wo kann man die Sternschnuppen am besten beobachten? 

Sternschnuppen-Regen über Norddeutschland

Sternschnuppen sieht man am besten an Orten mit geringer Lichtverschmutzung. Das sind logischerweise Plätze, an denen es besonders dunkel ist. In der Stadt sieht man dementsprechend am schlechtesten. Hingegen auf dem Land, genauer auf Wiesen oder Bergen, sieht das ganz anders aus. Wiesen haben auch den großen Vorteil, dass nicht etwa Gebäude die Sicht auf den Himmel einschränken. Die besten Chancen haben allerdings diejenigen, die auf einen Berg wandern. Die höhere Lage gepaart mit den wenigen Lichtquellen und meist freien Sichtverhältnissen bieten optimale Bedingungen. 

Sternschnuppen-Regen im Februar: Warum eigentlich Leoniden? 

Sternschnuppen über Ostfriesland (Symbolbild).

Der Name Leoniden leitet sich ab von dem Weg, den der Meteorstrom hinter sich legt und uns damit wunderschöne Sternschnuppen beschert. In dem Zeitraum von 15. Februar bis zum 10. März bewegt sich der Meteorstrom durch das Sternbild des Löwen. 

Begleitet werden diese übrigens ab Anfang März und bis zum 15. April von den Virginiden - der Meteorstrom kommt aus dem Sternenbild der - wer hätte es gedacht - Jungfrau.

App für Sternbilder: Wo sollte man hinschauen

Die Sternschnuppen kommen also aus dem Zeichen des Löwen, aber wo ist das überhaupt? Wer sich nicht sicher ist, wo denn nun welches Sternenbild am Himmel steht, kann sich technische Hilfe holen.

Apps wie „Sky Map“ erstellen Neugierigen eine interaktive Sternenhimmel-Karte und werden im Google Play Store oder im iTunes Store kostenlos angeboten.

Wenn man erstmal weiß, wo man hinschauen muss, kann man ja auch versuchen, die glühenden Spektakel im Foto festzuhalten. Wie das geht, erfahren sie hier.*

Leoniden: Wann kommen die nächsten Sternschnuppen-Nächte?

Schon Mitte April können aufmerksame Sternenbeobachter wieder auf ihre Kosten kommen, denn für Sternschnuppen sorgen die Lyriden. Wie es um die jährlichen Meteorschauer vor dem großen Perseiden-Spektakel steht und wann mit Sternschnuppen zu rechnen ist, erfahren Sie in der unten stehenden Tabelle.

Strom

Von

Bis

Höhepunkt

Lyriden

16. April

25. April

22. April

Eta-Aquariiden

19. April

28. Mai

05. Mai

Eta-Lyriden

03. Mai

12. Mai

09. Mai

Juni Bootiden

22. Juni

02. Juli

27. Juni

Piscis Austriniden

15. Juli

10. August

28. Juli

Südl. Delta-Aquariden

12. Juli

19. August

28. Juli

Alpha-Capricorniden

03. Juli

15. August

30. Juli

Daniel Schubert

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.