Taifun "Nalgae" fegt über die Philippinen hinweg - Bilder der Zerstörung

1 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
2 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
3 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
4 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
5 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
6 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
7 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.
8 von 30
Der zweite Wirbelsturm innerhalb einer Woche hat die Philippinen heimgesucht. Wegen der Überschwemmungen suchten fast 400.000 Menschen in Evakuierungszentren oder bei Verwandten und Freunden Zuflucht.

Taifun "Nalgae" fegt über die Philippinen hinweg - Bilder der Zerstörung

Das könnte Sie auch interessieren

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare