TV-Star aus Mittelhessen

Til Schweiger postet Jugendfotos aus Gießen - Hätten Sie ihn erkannt? 

+
Die Jugendbilder haben optisch wenig zu tun mit dem Til Schweiger von heute. 

So hätten ihn nur die wenigsten Fans erkannt: Til Schweiger zeigt Bilder seiner Jugend in Gießen. 

Gießen - Mit der "Lindenstraße" wurde er berühmt. Mit "Honig im Kopf" schuf er einen der erfolgreichsten Filme in der Geschichte des deutschen Kinos. Doch die Wurzeln von Til Schweiger liegen in Gießen. 

Til Schweiger: So sah er als Jugendlicher in Gießen aus

Nun öffnete der Schauspieler auf Instagram die private Fotokiste und postete Bilder aus seiner Jugend. Damals war "Little Tilli", wie er selbst schreibt, erst 16 Jahre alt. 

Mit dem Til Schweiger von heute hatte er damals optisch wenig gemein. "Hat was von Justin Bieber", schreibt ein Fan und trifft damit wohl den ersten Gedanken zahlreicher Anhänger. 

Die Zeit damals in Gießen und Heuchelheim scheint er aber auch mit inzwischen 55 Jahren nicht vergessen zu haben. Zuletzt tingelte er durch die mittelhessische Gastronomien, auch im "Tatort" aus Hamburg brachte er seine Heimat bereits unter, wie giessener-allgemeine.de* berichtet. 

Das zweite Bild aus jungen Jahren in Gießen zeigt Til Schweiger zusammen mit seiner Mutter. Damals war er gerade mit den Eltern - beide Lehrer und in der Friedensbewegung engagiert - als mittlerer von drei Brüdern aus der recht harten Gießener Weststadt ins beschauliche Heuchelheim gezogen. 

Til Schweiger: Aus Gießen zur großen Karriere

Ein paar Jahre später sollte die Karriere starten, die ihn zu einem der erfolgreichsten Schauspieler, Regisseure, Drehbuchautoren und Produzenten der letzten Jahre machte.

red

*giessener-allgemeine.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.