Im Hotelzimmer

Unfassbare Tat: Mutter ließ ihre Teenie-Tochter von fremdem Mann vergewaltigen

Es klingt so unwirklich, ist aber wirklich so passiert. Eine Mutter ließ ihre damals erst 16-jährige Tochter von einem fremden Mann in einem Hotelzimmer vergewaltigen.

Brisbane - Der Grund ist abscheulich: Ein Mann sei zur Mutter gegangen und sagte ihr, er wolle Sex „mit einer jüngeren Version“ von ihr. Deshalb lockte die Mutter ihre damals erst 16-jährige Tochter unter dem Vorwand eines „Mädchen-Ausflugs“ in ein Hotel in Toowoomba, westlich von Brisbane. Wie die Sunshine Coast Daily berichtete, verabreichte die Mutter ihr dort Wodka und ließ sie im Hotelzimmer allein. Ein fremder Mann namens „Thommo“, den die Mutter online kennengelernt hatte, vergewaltigte den Teenager daraufhin im Zimmer. Der Fall liegt nun einige Jahre zurück.

Kranke Mutter wurde zu vier Jahren Gefängnis verurteilt

Die Mutter wurde im Gerichtssaal zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Von Reue ist keine Spur. So soll sie ihre inzwischen erwachsen gewordene Tochter bei der Urteilsverkündigung noch als „eine verdammte Schlampe“ beschimpft haben, das berichtet die britische Sun.

Das Opfer ist psychisch sehr angeschlagen, brach im Gerichtssaal zusammen und sagte, sie würde ihrer Mutter niemals vergeben: „Ich habe nichts als Schmerz, Wut. (...) Ich werde dir deine Taten nicht vergeben.“

Auch der inzwischen 47-jährige Mann namens „Thommo“ wurde für schuldig bekannt.

nm

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.