April-Wetter

Nächster Wetter-Umschwung steht an: Sommer-Temperaturen kommen - doch Experten warnen auch

Die neue Woche beginnt frisch: Nach einem Temperatursturz am Ostermontag geht es jetzt aber rasant wieder in die andere Richtung - zumindest in manchen Teilen Deutschlands. 

  • Deutschland erlebt aktuell einen wechselhaften Frühling.
  • Nach den Ostertagen steht ein neues Hoch an.
  • Zunächst jedoch fielen die Temperaturen am Ostermontag.

Update vom 16. April 2020: Mit frühlingshaften Temperaturen startet der Donnerstag, nur im Norden und Nordosten muss mit zeitweisem Durchzug von Wolkenfeldern gerechnet werden. Während im Norden rund 12 bis 18 Grad zu erwarten sind, kann sich der Rest von Deutschland auf sommerliche 18 bis 25 Grad einstellen. Wie der Deutsche Wetterdienst weiter berichtet, könnte es am Oberrhein sogar noch etwas wärmer werden. 

Trotzdem muss in der Nacht zu Freitag vielerorts mit Frost in Bodennähe gerechnet werden. Ein Experte staunte nun über die April-Prognose für Deutschland. Der Mai wird demgegenüber sehr wechselhaft: Nach Frost folgt der Sommer - doch dann knallt es richtig in Deutschland.

Das Deutschland-Wetter: Auf Temperatursturz folgt die nächste extreme Wende

Update vom 15. April: Von Tag zu Tag wird es in Deutschland nach dem kühlen Wochenstart wieder wärmer. Am Wochenende soll Hoch „Nikolas“ im Südwesten des Landes Temperaturen von bis zu 26 Grad, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Mittwoch mit. Auch im Nordosten des Landes wird es demnach wieder wärmer, dort reicht es allerdings nicht für die ganz großen Temperatursprünge. 

Laut der Vorhersage des DWD steigen die Temperaturen im Süden schon am Donnerstag auf Höchstwerte von 19 bis 24 Grad. Im Norden hingegen bleibt es bei kühlen 12 bis 18 Grad, zudem bringt ein Ausläufer von Tief „Ulrike“ viele Wolken mit sich. Die Mitte und der Süden Deutschlands können sich auch am Freitag wieder über nahezu sommerliche Höchstwerte von 20 bis 26 Grad freuen. Mit maximal 13 bis 17 Grad wird es im Norden deutlich kühler.

Und am kommenden Samstag wird sich wohl ein ganz ähnliches Bild zeigen: Der Vorhersage des DWD zufolge wird es im Südwesten mit Höchstwerten von 20 bis 26 Grad wieder warm. Jedoch kann es auch mal regnen. Im Norden und Osten soll es zwar trocken bleiben, die Temperaturen steigen aber nur auf maximal 14 bis 20 Grad

Wetter in Deutschland: Zum Start in die Woche kühle Temperaturen

Update vom 14. April: Es ist frisch geworden! Nach der Oster-Abkühlung am Montag sind die Temperaturen auch am Dienstag noch deutlich kühler als in den vergangenen Tagen. In München beispielsweise sackte das Thermometer um rund 12 Grad a b. Aber wie im Karussell geht es auch mit dem April-Wetter schnell runter - und wieder hoch! Die Polarluft verzieht sich, dafür kommt wärmere Luft über eine Südwest-Strömung.

Davor erwartet uns von Dienstag auf Mittwoch noch eine Frostnacht mit Temperaturen von bis zu - 5 Grad im Süden Deutschlands. Dann aber verspricht Meteorologin Corinna Boreau von wetter.com einen steilen Anstieg der Temperaturen, lediglich an den Küsten bleibt es verhalten! 

Am Donnerstag sind am Oberrhein schon wieder 20 Grad, am Freitag dann bis zu 24 Grad in der Südhälfte Deutschlands, an den Küsten dagegen 11-12 Grad. Es kommen recht sonnige Tage auf uns zu, nur vereinzelt sind mal Regenschauer möglich. Also insgesamt ein erfreuliches Frühlingswetter! 

Plötzlicher Wetterwechsel kündigt sich an - DWD mit Warnungen

Update vom 13. April: Deutschland erwartet am Ostermontag ein Wettersturz, der zunächst in Norddeutschland deutlich spürbar wird. Meteorologin Corinna Borau von wetter.com erwartet für die Küsten gefühlte Temperaturen von lediglich 2 bis 4 Grad! Grund ist die kalte Polarluft, die uns Tiefdruckgebiet Tanja bringt, an der Ostsee sind sogar Schneeschauer möglich. In Süddeutschland bleibt es noch frühlingshaft warm, jedoch kann es zum Nachmittag auch hier zu Gewitter und Regen kommen. 

Doch die gute Nachricht: Es ist nur ein kurzes Zwischenspiel! Ab Mittwoch kommt das nächste Hoch, die Temperaturen steigen wieder deutlich! Meteorologin Franziska Polak von wetter.net erwartet 25 Grad am Freitag am Oberrhein und  bis zu 26 Grad im Süden am Samstag. 

Der Wetterdienst warnt in weiten Teilen Deutschlands am Abend vor leichtem Frost, an den Küsten vor Sturmböen.

Wetter-Wahnsinn nach Ostern in Deutschland: Meteorologen mit Winter-Comeback-Prognose - und ausdrücklicher Warnung

Update vom 12. April: Die traumhaften Temperaturen der vergangenen Tage gaben bereits einen Vorgeschmack auf den nahenden Sommer, auch das Osterwochenende überraschte mit sommerlichen Temperaturen. Nach den warmen Tagen erwarten die Meteorologen für Ostermontag jedoch einen Wetterumschwung mit Schauern, Gewittern und sogar Schnee. 

Tief „Tanja“ lenke kühle Polarluft nach Deutschland, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mit. Die Höchstwerte liegen nur noch zwischen 8 und 12, am Oberrhein bei 12 bis 16 Grad. Damit nicht genug, muss nun sogar mit einem Mini-Winter-Comeback gerechnet werden. 

Die Schneefallgrenze sinke demnach im Laufe des Montags bis in die Mittelgebirgslagen. An den Alpen fällt der Prognose zufolge längere Zeit Schneeregen und Schnee. Auch am Dienstagmorgen droht örtlich noch einmal Glätte, bevor sich das Wetter in ganz Deutschland wieder beruhigt.

Eine besondere Herausforderung werden die Temperaturen für die frisch gesetzten Pflanzen der letzten Tage, warnt DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn. „Wer kann, sollte diese vor Frost schützen, sonst droht eine Neubepflanzung.“

Der Wind frischt mit dem Wetterumschwung spürbar auf. In der Nordhälfte Deutschlands wehe am Montag ein stürmischer Nordwestwind, an den Küsten und im Bergland seien einzelne Sturmböen wahrscheinlich, teilte der DWD mit. Am Dienstagmorgen fallen dann auch an den Alpen die letzten Flocken, bevor sich die Sonne wieder durchsetzt.

Wetter-Wahnsinn nach Ostern in Deutschland - Meteorologe macht Hitze-Prognose

Update 11. April 2020: Zu Ostern stellt das frühlingshafte Aprilwetter die Deutschen in der Corona-Krise auf die Probe. Inmitten der Corona-Kontaktsperre überzeugt das Osterwetter mit sommerlichen Temperaturen zu den Feiertagen - und lockt viele Menschen in Deutschland auf die Straße. Auch für den Ostersonntag kündigt wetteronline.de sommerliche Temperaturen von 20 bis 23 Grad an - für alle Bundesländer.

Update 10. April, 21 Uhr: Schon die vergangenen Tage waren frühlingshaft warm - doch nach Ostern könnte es zu einem regelrechten Wetter-Wahnsinn in Deutschland kommen. Zwar erwartet uns zunächst am Ostermontag ein Temperatursturz (siehe Erstmeldung unten), dann aber geht es wieder rasant nach oben. 

Meteorologe Paul Heger von wetter.com sagte nun in seiner Wetterprognose, dass sogar Hitzetage bis 30 Grad möglich sein könnten. Sie seien „nicht ausgeschlossen“ und nach einigen Wettermodellen möglich! 

Es steht jedenfalls wieder eine lange Hochdruckphase in Deutschland an, die Temperaturen klettern nach oben und es wird kaum regnen. Der Nachteil dieser Prognose: Es wird sehr trocken im Land - zu trocken! Die Waldbrandgefahr steigt durch die Wetterlage.

Totaler Wandel der Wetterlage steht an - Experte prophezeit „krachendes Osterfinale“

Erstmeldung 9. April 2020: München - Der Frühling zeigt sich endlich von seiner schönen Seite. Sonnenstrahlen und angenehme Temperaturen versüßen den Menschen trotz Corona-Krise die Tage und versprühen gute Laune. 

Während es am Donnerstag im Norden zeitweise noch wolkig ist, scheint sonst in weiten Teilen Deutschlands die Sonne. Und das gute Wetter soll sich über die Osterfeiertage fortsetzen - doch nicht in ganz Deutschland. Zum Karfreitag hin soll es im Norden und Osten wieder kühler werden. Im Süden und Westen können sich die frühsommerlichen Temperaturen jedoch halten. Höchstwerte über 20 Grad erwarten dann am Osterwochenende ganz Deutschland. 

Wetter in Deutschland: Meteorologe erwartet „krachendes Osterfinale“

Doch schon am Sonntag sollen, wie wetter.com berichtet, erste Gewitter aufziehen. Am Ostermontag wird es dann, wie Meteorologe Georg Haas berichtet, erst einmal ganz mit dem guten Wetter vorbei sein. Regen und wohl auch Graupel- und Schneeregenfälle* werden prognostiziert. Eine Kaltfront mit Polarluft rauscht durch. Auch im Süden soll es dann kräftig abkühlen. Ein „krachendes Osterfinale“ soll es geben, wie Meteorologe Georg Haas bei wetter.com berichtet. 

Totaler Wetter-Wandel am Ostermontag - „Wetterlage stellt sich komplett um“

„Die Wetterlage stellt sich komplett um. Eine Kaltfront liegt am Montag bei uns. Dann kommt nämlich über das norwegische Hochgebirge kalte Polarluft zu uns“, so prophezeit Georg Haas die kommenden Wetteraussichten. Einige Gewitter werden sich entladen, so der Meteorologe. Eine Kaltfront werde dann am Montag regelrecht durch Deutschland rauschen. 

Vielleicht ist eine kleine Abkühlung aber auch angesichts der aktuellen Corona-Krise gar nicht so schlecht. Denn immer wieder verstoßen Menschen gegen die Corona-Beschränkungen, die die Ausbreitung des Virus verlangsamen und eindämmen soll. Einen nicht ganz unwichtigen Faktor spielt hierbei sicherlich auch das Wetter, denn die wundervollen Temperaturen haben viele Menschen in den vergangenen Tagen an die frische Luft getrieben. Indes stellen sich auch viele Menschen die Frage: Kann die Sonne das Virus stoppen?*

Indes stellen Wetter-Experten eine erste Prognose für den Sommer 2020. Das Resultat ist beunruhigend und deuten auf eine der extremsten Wetterlagen seit 70 Jahren hin.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digitial-Redaktionsnetzwerks

mbr

Rubriklistenbild: © dpa / Felix Kästle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.