Seit 1956 beringt

Wohl älteste bekannte Albatroslady wird wieder Mutter

+
Wisdom ist weit über 60. Foto: Naomi Blinick /USFWS Volunteer/USFWS/dpa

Spätgebärende gibt es auch im Tierreich - zum Beispiel bei den Laysan-Albatrossen im Pazifischen Ozean.

Midway Atoll (dpa) - Die nach Forscherangaben älteste bekannte Albatros-Dame der Welt wird wieder Mutter: Mit mindestens 67 Jahren hat Wisdom, so heißt der weibliche Laysan-Albatros, auf dem Midway Atoll der Hawaii-Inseln erneut ein Ei gelegt und brütet.

Das meldet die US-Fisch- und Wildtierbehörde vom dortigen Meeres-Naturschutzgebiet. Die Forscher wissen über das Alter von Wisdom (Weisheit) recht genau Bescheid, weil ihr schon 1956 ein Ring angelegt wurde. Damals brütete sie zum ersten Mal, was Laysan-Albatrosse frühestens im Alter von fünf Jahren machen. Nach ihren Angaben ist es das älteste bekannte Albatros-Weibchen der Welt.

Seit 2006 werden Wisdom und ihr Partner Akeakamai jährlich an der gleichen Brutstätte beobachtet. Allein in dieser Zeit haben die stattlichen Vögel, die weitestgehend monogam leben, mindestens neun Junge gemeinsam ausgebrütet und aufgezogen. Stirbt eines der Elternteile während dieser Aufzuchtphase, kann auch das Jungtier nicht überleben.

"Wenn man bedenkt, dass Albatrosse nicht in jedem Jahr ein Ei legen und wenn sie es tun, dann auch nur ein Küken großziehen - dann ist jedes einzelne Ei überaus wichtig für den Bestand der gesamten Kolonie", erläuterte Bob Peyton vom Midway Atoll Reservat.

Auf der kleinen Insel leben, überwintern oder brüten drei Millionen Seevögel von 29 Arten. Auch eine Million Albatrosse, die größte Kolonie der Welt, ziehen dort ihre Jungen auf. Die Küken schlüpfen meist Anfang Februar und werden im Juli flügge. Den Rest des Jahres sind die Tiere meist alleine unterwegs und legen im Gleitflug immense Strecken über dem Nordpazifik zurück.

US Fisch- und Wildtierbehörde zu Wisdom

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.