Rheinland-Pfalz

Zwei Tote bei schwerem Unfall auf der A3

+
Ein total zerstörter PKW auf der Autobahn A3 bei Montabaur in Rheinland-Pfalz. Foto: Thomas Frey

Ein Unfall auf der Autobahn 3 verläuft zunächst glimpflich. Doch dann kollidieren zwei Lkw mit dem havarierten Auto. Für zwei Männer kommt jede Hilfe zu spät.

Montabaur (dpa) - Nach einem folgenschweren Unfall auf der Autobahn A3 bei Montabaur in Rheinland-Pfalz sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Die beiden Männer und ein weiterer Mitfahrer waren in der Nacht zum Dienstag mit ihrem Auto in Richtung Frankfurt von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Leitplanke geprallt. Von der Wucht des Aufpralls wurde der Wagen zurück auf den rechten Fahrstreifen geschleudert. Fahrer und Beifahrer, beide 42 Jahre alt, stiegen nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus und stellten sich auf den Standstreifen. Ein 49-Jähriger blieb im Auto.

Kurz darauf sei ein Lkw mit dem Unfallwagen kollidiert, teilte die Polizei weiter mit. Ein nachfolgender Sattelzug sei ebenfalls aufgefahren. Bei diesem Zusammenstoß wurden der draußen stehende Fahrer sowie der auf der Rückbank sitzende 49-Jährige getötet. Der Beifahrer kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme war die A3 in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Die Strecke wurde am Morgen wieder freigegeben. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls. Ein Gutachter wurde eingeschaltet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.