In Argentinien

Zwölf Tote bei Busunglück: Viele Kinder unter Opfern

+
Rettungskräfte der Provinz Mendoza untersuchen die Unfallstelle eines Busses.

Zwölf Menschen starben bei einem schweren Busunglück in Argentinien. Unter den Opfern sind auch viele Kinder.

Einwohner der Provinz Mendoza untersuchen die Unfallstelle des Busses.

San Rafael - Bei einem schweren Busunglück in Argentinien sind am Montag mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Weitere 20 Passagiere seien mit teils schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei der Provinz Mendoza mit. Unter den circa 50 Passagieren waren auch viele Kinder und Jugendliche einer Tanzschule der Provinz Buenos Aires. Der Bus verunglückte in der Nacht auf einer kurvigen Straße nahe der westargentinischen Stadt San Rafael. Nach Angaben der Lokalzeitung „Los Andes“ soll der Busfahrer bei strömenden Regen zu schnell unterwegs gewesen sein und die Kontrolle verloren haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.