Zu sehen ist eine Gurkenpflanze, die bereits zwei kleine Früchte trägt. Sie wächst an einer Rankhilfe empor (Symbolbild).
+
Salatgurken wachsen an einer Rankhilfe in die Höhe (Symbolbild).

Erfrischend und pflegeleicht

Gurken anpflanzen: So ernten Sie das knackige, grüne Gemüse bald

Es muss nicht immer das große Gemüsebeet sein. Die Gurke fühlt sich auch auf wenig Platz wohl und wächst gut auf Balkonen. Ab Ende April ist eine Aussaat im Freien möglich.

Bonn – Das Aprilwetter erschwert zwar mit seinen unbeständigen Temperaturphasen einige Gartenarbeiten, aber robuste Gurkensorten können Gärtnerinnen und Gärtner bereits Ende April im Beet aussäen. Wer früher starten möchte, zieht die Samen einfach im Haus in einer kleinen Anzuchtschale vor oder kauft sich Gurken-Setzlinge. Grundsätzlich sind Gurken ein dankbares Gemüse, das leicht anzupflanzen ist und sich auch für unerfahrene Gartenfreunde eignet*, wie 24garten.de* berichtet.

Gurken sind Sonnenliebhaber, deswegen sollte ein warmer, sonniger und windgeschützter Standort im Gemüsebeet reserviert sein. Die einjährigen Pflanzen wachsen am besten auf vorher gelockertem, humus- und nährstoffreichem Boden. Bei einer Vorzucht in einer Anzuchtschale sollten Gartenfreunde darauf achten, dass die Raumtemperatur nicht unter 20 Grad Celsius sinkt.

Sobald sich zwei Blätter an den Gurkenkeimlingen zeigen, ist es Zeit für den Umzug ins Freiland. Bis spätestens Ende Juni muss die Saat in den Boden, damit es noch zu einer ertragreichen Ernte kommt. Eine direkte Aussaat im Freien sollten Gärtnerinnen und Gärtner also nur vornehmen, wenn es dauerhaft um die 20 Grad Celsius sind. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.