1. Fehmarnsches Tageblatt
  2. Wohnen

„Wenn gewünscht adoptiere ich dieses Prachtstück“: Pflanzen-Retterin versucht Monstera vor dem Eingehen zu bewahren

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Die Monstera: Eine Zimmerpflanze, die in den meisten Gartencentern erhältlich ist.
Die Monstera: Eine Zimmerpflanze, die in den meisten Gartencentern erhältlich ist. © Imago

Manche Menschen kümmern sich nicht nur um ihre eigenen Pflanzen, sondern auch um die der Nachbarn. In Hannover wurde ein Rettungsversuch beobachtet.

Margeriten, Buchsbäumchen bis hin zum Bonsai: Haben Sie auch eine Lieblingspflanze? In Hannover hat sich kürzlich eine Frau als großer Monstera-Fan geoutet. Die beliebte Zimmerpflanze mit ihren großen grünen und auffällig geschlitzten Blättern wird auch Fensterblatt genannt und ziert so manchen Wohnbereich. Doch nicht überall gedeiht das in den Tropen heimische Gewächs. Der falsche Standort und die falsche Pflege lassen die Monstera verkümmern. Zugetragen hat sich dieser Fall in Hannover. Die betroffene Pflanze hat es in einen Instagram-Post von notesofgermany geschafft. Auf dem Kanal werden alle Arten von Botschaften veröffentlicht, die nicht selten kuriosen Charakter haben.

Im Fall der Monstera-Pflanze* schrieb eine besorgte Rahel: „Hi! Die Monstera wird sich hier auf Dauer nicht wohlfühlen. Es wäre schade um diese tolle Pflanze! Für einfachere Pflege könnte man die Luftwurzeln in eine Wasserschale tun. Dann holt sich die Pflanze so viel Wasser, wie sie braucht und man muss die Erde nur hier und da mal befeuchten. Sorry fürs Einmischen, aber ich liebe diese Art Pflanzen. Frohe Weihnachten & guten Rutsch, Rahel“. Die Verfasserin endet mit dem Hinweis, dass sie das „Prachtstück“ adoptieren kann, falls gewünscht.

Lesen Sie auch: Dipladenia richtig pflegen: Welche Fehler Ihnen die schöne Blume richtig übel nimmt*

Luftwurzeln der Monstera in Wasserschale legen: Guter oder schlechter Tipp?

In den Kommentaren unter dem Post wird die Verfasserin zwar einerseits für ihre fürsorgliche Art gelobt. Doch es gibt auch ein paar kritische Stimmen, die vor dem genannten Pflegetipp warnen. So schreibt der User „Ruhrpottromantik“: „Bitte die !Luft!Wurzeln nicht in Wasser stellen. Das ist ein Irrglaube“. Wie das Portal Mein schöner Garten informiert, kann man den Luftwurzel-Wasser-Trick sehr wohl anwenden. Etwa, wenn Sie die Monstera eine Zeit lang nicht gießen können aufgrund einer längeren Urlaubsreise oder ähnlichem, können Sie die Luftwurzeln dem Portal zufolge in ein mit Wasser gefülltes Glas hängen. So ist auch während Ihrer Abwesenheit eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr gewährleistet, heißt es weiter.

Eine besorgte Hannoveranerin machte den Besitzer einer Monstera-Pflanze mithilfe eines Zettels auf deren beunruhigenden Zustand aufmerksam.
Eine besorgte Hannoveranerin machte den Besitzer einer Monstera-Pflanze mithilfe eines Zettels auf deren beunruhigenden Zustand aufmerksam. © Instagram/notesofgermany

(jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare