Cool bleiben

Richtig lüften gegen Hitze in der Wohnung

Tipp gegen Hitze: Lüften am besten dann, wenn es draußen kühler ist - also früh morgens. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn
+
Tipp gegen Hitze: Lüften am besten dann, wenn es draußen kühler ist - also früh morgens. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn

Noch warten wir auf die erste große Sommerhitze. Doch sie kommt bestimmt. Und dann muss niemand zu Hause schwitzen.

Berlin (dpa/tmn) - Gutes Lüften ist nicht nur in Corona-Zeiten wichtig - im Sommer vertreibt es die Hitze aus Wohnung und Haus. Lüften bringt umso mehr, wenn es draußen kühl ist, also am Morgen oder in der Nacht. Die Energieberatung der Verbraucherzentralen rät zum Blick aufs Thermometer, da der subjektive Eindruck oft täusche.

Was ebenfalls gut gegen Hitze hilft, sind Rollläden und Außenjalousien. Weil sie außen angebracht werden, halten sie viel mehr Wärme ab als Vorhänge auf der Innenseite, so die Experten. Die meiste Wärme dringt im Sommer durch die Fenster nach drinnen.

Wer die Anschaffung eines Klimageräts erwägt, sollte im Kopf haben, dass dieses viel Strom verbraucht. Eine hohe Energieeffizienzklasse ist hier wichtig - am besten A+++. Die Energieberatung rät dazu, zuerst einen normalen Ventilator auszuprobieren. Die Geräte senken nicht die Raumtemperatur, aber sorgen für gefühlte Abkühlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.