Hilfsmittel

Schimmel auf Holz entfernen: Welche Tricks funktionieren - und welche nicht?

Schimmel kann es sich auf allen möglichen Oberflächen gemütlich machen - auch Holz.
+
Schimmel kann es sich auf allen möglichen Oberflächen gemütlich machen - auch Holz.

Der unliebsame Schimmel macht sich nicht nur an Wänden, Tapeten oder Fugen breit, sondern auch auf Holz. Wie Sie den Befall dort loswerden, erfahren Sie hier.

Sobald Ihnen bei sich Zuhause Schimmel auffällt, sollten Sie sofort dagegen vorgehen - so verhindern Sie, dass er sich noch weiter ausbreitet oder Schimmelsporen in der Luft Ihre Atemwege reizen. Doch wie entfernt man Schimmel, der sich auf Holz gebildet hat?

Warum bildet sich Schimmel auf Holz?

Vielleicht fragen Sie sich, wie sich Schimmel auf Holz bilden kann. Zum einen durchfeuchtet Holz viel leichter als andere Bauteile - und Feuchtigkeit ist ein großer Faktor für Schimmelbildung. Zudem weist Holz für viele Schimmelarten hochwertige Nährstoffe vor, darunter Zellulose. Zusammen mit wenig Luftbewegung haben wir dann das perfekte Klima für Schimmelbildung auf Holz.

Schimmel auf Holz: Wo befindet er sich?

Ob Schimmel auf Holz ein großes Problem darstellt, kommt darauf an, wo er sich befindet. Es gibt drei Möglichkeiten:

  • tragende Holzbauteile
  • nicht tragende Holzbauteil
  • übrige Holzbauteile z.B. Möbel

Wenn sich der Schimmel* bei auf tragenden Bauteilen wie Dachstühlen oder Deckenbalken befindet, müssen Sie eventuell überprüfen, ob die Baustabilität noch gegeben ist. Bestimmte Schimmelarten können nämlich die innere Struktur von Holz zerstören. Schimmel auf tragenden Teilen kommt meist durch bauliche Mängel oder - wenn sie dem Wetter ausgesetzt sind - Schlagregen zustande. Im Normalfall wird das Befallrisiko aber niedrig gehalten, da Holz nur mit einer geringen Restfeuchte von unter 20 Prozent verbaut wird.

Ist Schimmel auf nicht tragenden Bauteilen vorhanden, sollten Sie ebenfalls vorsichtig sein - schließlich kann er sich noch auf tragende Teile ausbreiten. In jedem Fall sind Sie bei einem Schimmelbefall auf tragenden und nicht tragenden Bauteilen am besten mit einem Profi beraten, der sich des Problems annimmt.

Darauf müssen Sie bei der Schimmelentfernung achten

Bei kleineren Holzbauteilen, also vornehmlich Möbel oder Fenster, können Sie meistens selbst Hand anlegen, da es sich oft um ein kosmetisches Problem handelt. Tragen Sie dabei aber stets Schutzbrille, Schutzhandschuhe und Mundschutz, damit Schimmelsporen und chemische Reiniger Ihre Atemwege nicht reizen. Lüften Sie außerdem gut durch, damit sich der Geruch schnell wieder verflüchtigt.

Erfahren Sie auch: So bekämpfen Sie Schimmel an Fenster und Dichtungen.

Schimmel entfernen mit chlorhaltigen Reinigern und Wasserstoffperoxid

Wenn der Schimmel sich auf sichtbare Teilen von Holzmöbeln breit macht, handelt es ich meist um ein kosmetisches Problem, da Verfärbungen auf der Oberfläche entstehen. Diese werden Sie in der Regel mit chlorhaltigen Reinigern oder eine Wasserstoffperoxid-Lösung los, weil die Flecken damit ausgebleicht werden. Testen Sie die Mittel allerdings zuvor an einer unauffälligen Stelle aus, um feststellen, inwiefern sich die Oberfläche farblich verändert und zu dem gewünschten Ergebnis führt. Zudem sollten Sie bei der Anwendung derartiger Mittel immer die Fenster öffnen sowie Mund und Augen vor Reizungen schützen.

Schimmel auf Holz durch Abschleifen entfernen

Bei manchen Möbeln bietet sich es sich auch an, den Schimmel abzuschleifen, solange dieser noch nicht zu tief ins Holz vorgedrungen ist und auch keine größeren Flächen befallen hat. Hier besteht zudem das Problem, dass die Schimmelsporen beim Abschleifen in die Luft geraten und somit andere Gegenstände befallen. Ziehen Sie also in diesem Fall am besten einen Experten zurate.

Schimmel auf Holz mit Spiritus entfernen - ist das eine gute Idee?

Spiritus ist ebenfalls ein Mittel, das gerne beim Entfernen von Schimmel Anwendung findet. Allerdings sollten Sie es nicht auf Holz verwenden - hier besteht die Gefahr, dass das Material ermattet.

Auch interessant: Dieser einfache Trick schützt Ihr Bad sofort vor Schimmel.

Lässt sich Schimmel auf Holz mit Essig entfernen?

In Sachen Schimmelentfernung ist immer wieder von Essig als Hilfsmittel zu hören. Allerdings ist das Hausmittel oft längst nicht so wirksam, wie gedacht. Für poröse Oberflächen wie Textilien, Tapeten oder Holzmöbel eignet sich Essig nämlich nicht unbedingt als Schimmelentferner. Höchstens auf glatten Oberflächen kann Schimmel einfach mit normalen Haushaltsreinigern - auch Essig oder Putzwasser mit Essigessenz - abgewischt werden. Dazu gehört auch lackiertes Holz.

Schimmel auf Holz vorbeugen

Das beste Mittel gegen Schimmel auf Holz ist immer noch Vorbeugung. Wenn Sie folgende Tipps beachten, schränken Sie das Risiko schon um einiges ein:

  • Halten Sie Oberflächen aus Holz trocken z.B. Fenster nach dem Duschen.
  • Achten Sie bei Möbeln darauf, dass es sich um lackiertes Holz handelt.
  • Bewahren Sie Gegenstände aus Holz nicht in feuchter Umgebung auf.
  • Rücken Sie Holzmöbel von der Wand ab - insbesondere Außenwände*.
  • Verhindern Sie bauliche Mängel durch ausreichende Isolierungen etc.

Umfrage: Welches Möbelhaus ist Ihr liebstes?

Lesen Sie hier: Mit diesen Tipps machen Sie Schimmel an der Wand den Garaus.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Regeln fürs Kommentieren: Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.